Orientalische Kichererbsenbratlinge


Zutaten:


400g gekochte Kichererbsen

450g gekockter, abgekühlter Basmatireis

1 kleiner Peperoncini

1 Ei verquirlt ( alternativ: 1 EL Tahini Sesampaste)

4 EL natives Olivenöl

1 EL frischer Zitronensaft

1 Prise Salz


Gewürze:

1 TL Kurkumapulver oder frischer Kurkuma fein gerieben

1 TL frisch geriebener Ingwer

je 1/2 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel, Koriander, Galgant, Zimt -und Paprikapulver

4 EL frisch gehackter Koriander ( alternativ: glatte Petersilie)


Zubereitung:


1.Die Kichererbsen mit Salz, Zitronensaft, Olivenöl, Salz und allen Gewürzen ( bis auf frischen Koriander/Petersilie) im Mixer fein zerkleinern.


2.Die Masse in eine Schüssel füllen und mit Reis, fein gehacktem Koriander/Peterilie und fein gehacktem Peperoncini mischen.


3.Mit angefeuchteten Händen zu ca. 1,5 cm dicken Bratlingen formen und im auf 190 Grad vorgeheizten Ofen ca. 20-25 Minuten backen, bis sie aussen knusprig sind. Sie werden beim Abkühlen fester.


Der Basmatireis sorgt in diesem Rezept für die nötige Bindung der Kichererbsenmischung. Da der Reis nach dem Kochen ausgekühlt wird, entwickelt er resistente Stärke, die eine ideale Nahrungsquelle für unsere Darmbakterien ist.

Die Bratlinge sind eine gute Proteinquelle und stecken voller gesunder Nährstoffe.



Variante: Die Bratlinge können auch in der Pfanne in etwas Kokosöl oder Ghee auf jeder Seite etwa 3 Minuten goldbraun gebraten werden.


Tipp: Die Bratlinge können auch sehr gut roh oder schon gegart eingeforen werden.

Am besten einfach durch ein Stück Backpapier trennen, stapeln und dann im Gefrierbeutel

geben. So lassen sie sich einzeln entnehmen.

Nach dem Auftauen:

gegarte Bratlinge: 15 Minuten im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen aufwärmen.

rohe Bratlinge: 20-25 Minuten im auf 190 Grad vorgeheizten Ofen garen.