Grundrezept für fermentierten Kokosjoghurt


Einfacher geht es nicht, als Joghurt auf diese Art und Weise selbst herzustellen. Da es aus Kokosmilch hergestellt ist, eignet es sich hervorragend nicht nur, aber insbesondere für alle, die unter Lactoseintoleranz, Milcheiweissallergie- oder unverträglichkeit leiden. Kokosmilch provoziert im Gegensatz zu Kuhmilch keine Entzündungen im Körper.






Zutaten für 5-7 Portionen

Zubereitungszeit 10 Minuten, Ruhezeit 2-4 Tage


- 1 l natürliche Kokosmilch (min. 60 % Kokosnussanteil, ohne Zusatzstoffe)

- 1 EL Rohrzucker

- 1-2 Joghurt- oder Kefirkulturen


Zubereitung:


1. Kokosmilch und Rohrzucker in einem Glas gut mit einem Löffel glattrühren. Joghurt- oder Kefirkultur hinzugeben.

2. Das Glas verschliessen und bei Raumtemperatur 2 Tage ruhen lassen

3.Wenn die Flüssigkeit sich in Joghurt und Wasser teilt, das Glas ggf. schütteln, damit sich die Flüssigkeiten wieder verbinden.


-> Wenn der Joghurt leicht säuerlich schmeckt, ist der gewünschte Grad an Fermentierung erreicht.

Glas n den Kühlschrank stellen.

So ist der Joghurt mindestens 3 Wochen haltbar



Joghurt- und Kefirkulturen können in Bioläden und Reformhäusern gekauft werden.