Entgiftungs- und Ausleitungskur von Schwermetallen


Diese Ausleitungskur lehnt sich an das Protokoll von Dr. med. Dietrich Klinghardt,

Die Kur wird dringend empfohlen im Rahmen einer Zahnsanierung aber auch bei Symptomen von erhöhter Schwermetallbelastung wie Müdigkeit, Erschöpfung, Muskel- und Gelenkschmerzen u.v.m.



DAS BRAUCHST DU FÜR DIE KUR


Die Ausleitung nach Dr. Klinghardt basiert hauptsächlich auf der Nutzung von verschiedenen Natursubstanzen wie Chlorella, Bärlauch- und Koriander.


Ich habe die Kur ergänzt mit der Einnahme von Zeolith, einem Vulkangestein, welches die auszuscheidenden Stoffe wie ein Schwamm aufsaugt und sicher bindet.


Zusätzlich setze ich je nach Bedarf unterstützende Produkte für Leber und Niere ein.


Folgende Produkte empfehle ich auf jeden Fall:


Pro Sanatox von der Firma TISSO Naturprodukte: Dieses Produkt besteht aus einer Mischung von Bio Chlorella, Spirulina, Bärlauch, verschiedenen Enzymen und Kohlgemüsen zur Unterstützung der Entgiftungsfunktion in der Leber.


Zeolith


Ceres Koriander Urtinktur: wird ab der 3.Phase der Ausleitung benötigt.


Ein anderes gutes Korianderprodukt kombiniert mit Chlorella kannst du unter folgendem link bestellen:


https://ch.iherb.com/pr/planetary-herbals-cilantro-heavy-metal-detox-with-chlorella-4-fl-oz-118-28-ml/20830?rcode=RER2048


Optional und je nach Bedarf zur Vorbereitung der Kur


Pro Mineral complete: enthält wichtige Mineralien wie Selen, Zink, Calcium und Magnesium zur Unterstützung der Leber


Pro Intest von TISSO Naturprodukte:

Bittertropfen zur Unterstützung der Leber- Gallefunktion und Reinigung des Darmes


Solidago comp. von ceres : zur Unterstützung der Nierenfunktion:



SO WIRKEN DIE NATURSUBSTANZEN


Bärlauch löst Schwermetalle aus den Körperdepots (Bindegewebe und Organe) kann sie aber nicht zur Ausscheidung bringen. Koriander funktioniert ähnlich wie Bärlauch, wirkt aber speziell im Nervengewebe und ist zudem zuständig für die Lösung von Schwermetallen und Entgiftung des Gehirns.

Chlorella und Zeolith nehmen die aktivierten Schwermetalle auf, und unterbrechen den enteropathischen Kreislauf.- d.h. sie verhindern, dass die Giftstoffe wieder zurück zur Leber transportiert werden. Sie sorgen also dafür, dass die Giftstoffe sicher ausgeschieden werden können.


Achtung: Sind im Darm keine oder zu wenig bindende Substanzen vorhanden kann es nämlich passieren, dass die Gifte über die Darmschleimhaut wieder in den Blutkreislauf gelangen – das führt zu einer Art «Rückvergiftung»


Du kannst dir Chlorella und Zeolith als Lastwagen vorstellen, die die gelösten Stoffe aus dem Körper transportieren. Bärlauch wirkt als Arbeiter, der die Schwermetalle aus Organen und dem Bindegewebe auf diese Lastwagen lädt. Koriander leistet dasselbe vom Nervengewebe aus.



ABLAUF DER AUSLEITUNGSKUR


Lass dich vor Beginn der Kur individuell beraten.


1. PHASE DER AUSLEITUNGSKUR


Zuerst muss der Organismus während 4-6 Wochen auf die Kur vorbereitet werden. Die Entgiftungs- und Ausscheidungsorgane müssen „geöffnet“ und sanft stimuliert werden.

Es empfiehlt sich die tägliche Einnahme eines Präparates zur Unterstützung von Niere und Leber/Galle Darm. Wie weiter oben erwähnt, empfehle ich die entsprechenden Produkte: Bitterstoffe und Mineralien für die Unterstützung von Leber/Galle/Darm und eventuell Solidago Tropfen für die Nieren.


Hilfreich können in dieser Zeit auch Leber und Nieren unterstützende Tees sein.


Leber/Darm und Nieren sind die hauptverantwortlichen Ausleitungsorgane und bringen durch Schwermetalle belastete Organe in Schwung.



Quecksilber ist fettlöslich und bewegt sich deshalb bevorzugt in fettreiche Körpergebiete- so auch zum Nervensystem und Gehirn

Da Schwermetalle die essentiellen Fettsäuren „verbrauchen“, ist eine zusätzliche Zufuhr während der Kur, wo Schwermetalle in Bewegung gebracht werden, sinnvoll.


Hochwertige Fette sind z.b.Walnussöl, Leinöl, hochreines Fisch- oder Algenöl, Kokosöl in guter Bio Qualität.

Auch Nüsse in Bioqualität, Mandeln, Zedernüsse und Walnüsse eignen sich gut.


Die Ernährung sollte möglichst wenig Zucker und raffinierte Kohlenhydrate beinhalten, keine Fertiggerichte, künstlichen Süssstoffe oder andere schädlichen Stoffe.

Empfehlenswert: viel Gemüse in allen Farben, Früchte, Beeren, hochwertige Proteine aus Eier, Fleisch, Hülsenfrüchten.


Viel Trinken ( mind.2 liter) ist während der ganzen Kur sehr wichtig.


2. PHASE DER AUSLEITUNGSKUR


Während mindestens 8 Wochen sollen die Schwermetalle im Bindegewebe und in den Organen in Bewegung gebracht und abtransportiert werden. Letzteres ist besonders wichtig, da in Bewegung geratene Schwermetalle weiteren Schaden anrichten können.

Deshalb ist es wichtig, die Kuranleitung genau zu befolgen. Am besten lässt du dich während der Kur von einer Fachperson begleiten.

Chlorella mobilisiert und bindet Schwermetalle mit grosser Kraft.

Wichtig zu wissen: Da Chlorella auch in der Natur Schwermetalle bindet, ist es wichtig, eine wirklich gute Qualität davon einzunehmen, welche garantiert frei von Schwermetallen ist. Achte beim Kauf deshalb sehr auf Qualität und Reinheit.

Zeolith saugt die Schwermetalle wie ein Schwamm auf und hilft, sie auf sichere Art und Weise auszuscheiden.

Bärlauch eignet sich seines hohen Schwefelgehaltes zur Unterstützung des gesamten Entgiftungs-Ausleitungsvorganges. Du kannst Bärlauch so hoch dosieren, bis deine Haut etwas nach Bärlauch riecht. Es wirken allerdings schon geringere Dosen.


3. PHASE DER AUSLEITUNGSKUR


Diese Phase wird erst nach der Entfernung aller Amalgamfüllungen für die Dauer von 6 – 8 Monaten zu empfehlen.


Koriander schafft es als einziges pflanzliches Mittel, in den Nervenzellen blockierte Schwermetalle zu bewegen.


Koriander Tropfen sollten deshalb niemals ohne die gleichzeitige Einnahme von Chlorella und Zeolith eingenommen werden.


Zeolith muss während dieser Phase durchgehend eingenommen werden!


Bärlauch und Chlorella haben sich erfahrungsgemäss auch in der dritten Stufe als sinnvolle Zugabe herausgestellt. Ich empfehle deshalb, das Produkt Pro Sanatox über die ganze Zeit einzunehmen.


WEITERE INFORMATIONEN UND TIPPS RUND UM DIE KLINGHARDT AUSLEITUNGSKUR:


Die meisten Begleiterscheinungen der Kur sind Entgiftungserscheinungen, die zuerst mit einer erhöhten Zufuhr von Zeolith aufzufangen versucht werden können.

Wichtig zu wissen: Zeolith darf nicht mit Metall in Kontakt kommen, da sich sonst seine Struktur verändert ( Plastiklöffel verwenden!!)


Selen in höheren Dosen wird ebenfalls oft zur Ausleitung empfohlen. Da die Dosierung sehr heikel ist, weil zu viel Selen wiederum Quecksilber im Hirn zurückbehält, rate ich davon ab.



Spirulina Algen tragen nicht zur Ausleitung von Schwermetallen bei, weil sie keine Schwermetalle an sich binden können.

Spirulina Algen sind aber hochwertige Mineralstofflieferanten aber kein Ersatz für Bio Chlorella.


Unterstützend für die allgemeine Entgiftung sind sekundäre Pflanzensoffe, wie sie insbesondere in Beeren ( Blaubeeren, Himmbeeren etc. Trauben ( insbes. Schalen und Kerne) aber auch in Gewürzen wie Ingwer, Kurkuma etc in grossen Mengen vorkommen.

Achte auf eine besonders hohe Zufuhr an diesen Nahrungsmitteln!

Schwitzen durch intensive Bewegungseinheiten oder Saunagänge können die Ausleitungskur unterstützen.


Es empfiehlt sich, während der Kur mehrere Darmeinläufe mit Wasser selber durchzuführen. Diese unterstützen und beschleunigen den Entgiftungsprozess und sind eine sehr effektive Methode, um eine Rückresorption der auszuscheidenden Stoffe im Darm zu verhindern.

Wenn du das noch nie selber gemacht hast, dann kann ich dir dazu gerne näher Auskunft geben.


Wer von sich weiss, dass er eine empfindliche Verdauung hat oder unter Verstopfung, Durchfall, Blähungen oder anderen Darmproblemen leidet, dem empfehle ich, der Darmgesundheit ebenfalls besondere Aufmerksamkeit zu schenken.

In der Praxis setze ich aus diesem Grund zusätzlich ozonisierten Öle ein, welche bei der Mobilisation und Behandlung von Viren, Bakterien, Parasiten und Pilzen sehr effektiv sind.

Der Einsatz von effektiven Mikroorganimen ( z.b. Pro EM San von TISSO und anderen Substanzen für die Darmgesundheit können wertvolle Dienste nach der Entgiftungskur leisten.



MÖGLICHE NEBENWIRKUNGEN DER AUSLEITUNGS- UND ENTGIFTUNGSKUR


Jede funktionierende Entgiftungsmassnahme kann sich im Körper anfänglich wie die Vergiftung selbst anfühlen.

Wer zu starke Nebenwirkungen zu Beginn oder bei Dosierungsänderungen spürt, hat meist die Aktivierungsleistung mit Koriander gegenüber der ausleitenden Wirkung von Chlorella/Zeolith übertrieben. Reduzieren oder pausieren mit Koriander bei gleichzeitiger Mehreinnahme von Chlorella und Zeolith hilft.

Danach kann die Gabe mit einer niedrigereren Menge Koriander neu einschlichen werden bis zur persönlichen Verträglichkeit, die bei jedem Menschen auf einem anderen Niveau liegen kann.




EINE ANMERKUNG ZUR MESSBARKEIT VON SCHWERMETALLEN


Ein Fehler, der bei der Frage, ob Ausleiten nötig sei oft gemacht wird, ist der versuchte Nachweis von Schwermetallen mittels Blut-, Urin- oder Stuhluntersuchungen. Aus dem Nichtvorhandensein von Schwermetallen wird geschlossen, dass im Körper keine solchen vorhanden sind. Dem ist aber nicht so.

Schwermetalle und Schadstoffe können sich nämlich in Depots ablagern (Organe, Bindegewebe, Nervengewebe) und tauchen in Körperflüssigkeiten nicht zwingend auf.

Erst nach Provokation mit einer geringen Gabe von Koriander werden die Ablagen mobilisiert und sind kurz drauf messbar. Allerdings zeigt auch diese Messung nichts über vorhandene Depots an. Der beste Messgrad ist meines Wissens bis heute das persönliche Wohlbefinden.


Bei Fragen gebe ich dir gerne Auskunft! Termine können direkt über die Homepage oder per email gebucht werden.