MOBA Brötchen


Moba Brötchen sind speziell- ich kenne niemanden, der sie nicht mag und niemanden, der sie nicht verträgt.

Diese Brötchen sind nämlich nicht nur glutenfrei, sondern ganz getreidefrei, eifrei und hefefrei.

Sie sind luftig und weich, geben ein leichtes Bauchgefühl und halten lange satt, da sie eine ganze Menge an guten Ballaststoffen enthalten.


Eine Anmerkung zu Buchweizen:

Buchweizen hat nichts mit Weizen und auch nichts mit Getreide zu tun.

Diese Tatsachen machen ihn als Alternative zu Getreide - insbesondere zu glutenhaltigem Getreide - sehr interessant.

Er ist sehr gut verträglich und deshalb ideal bei allen Arten von Intoleranzen und einem empfindlichen Magen - Darm - Trakt.

Besonders beliebt ist er aufgrund seiner hochwertigen Inhaltsstoffe. Das im Buchweizen enthaltene Eiweiss ist reich an den Aminosäuren Lysin, Lecithin und Tryptophan. Diese "Stoffe" sind wichtig für Gehirn und Nerven und verhelfen zu gutem Schlaf. Darüber hinaus liefert der Buchweizen viel Eisen, Kalium und Vitamine des B-Komplexes. Dank des hohen Gehaltes an Kieselsäure ist er auch für Haut, Haare und Nägel von Bedeutung.


Am allerbesten schmecken die Brötchen ganz frisch aus dem Ofen, sie sind aber problemlos 1-2 Tage haltbar.

Sie schmecken als Frühstücksbrötchen genauso gut wie als Sanwichbrote zum mitnehmen.


Zutaten für ca. 6 Brötchen


50 g geschroteter Leinsamen 100 g Buchweizenmehl 25 g Flohsamenschalen 1 TL Weinstein Backpulver

3-4 EL Kokosmilch ( mind 60% Kokosnussextrakt) oder 3 EL selbsgemachten Kokosjoghurt 1 TL Salz

250 ml warmes Wasser Zubereitung Den Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen. Buchweizenmehl, geschroteter Leinsamen, Flohsamenschalen, Backpulver, Salz und Kokosmilch in einer Schüssel gut vermischen.

250 ml Wasser aufkochen und nach und nach in die Mehlmischung rühren.

10-15 Minuten quellen lassen.

6 Brötchen auf einem Backblech formen und 30-35 Minuten backen.


Nach Belieben kannst du etwas Mohnsamen, Hanfsamen, Sesamsamen, Sonneblumenkerne, geschrotete Kürbiskerne etc. untermischen. Dann empfehle ich einfach etwas mehr Wasser oder noch besser 1 El mehr Kokosmilch dazuzugeben